Antonow An-2 Rundflug (25 Bilder)

Erstes Thema | Vorheriges Thema | Nächstes Thema | Letztes Thema | Zurück zum Index


Antonow An-2 Rundflug

Von und nach Egelsbach (2006)





Ein kleiner Bericht über einen Rundflug mit einer Antonow An-2

Als Geburtstagsgeschenk für einen runden Geburtstag (aus Eitelkeit wird das Alter aber nicht genannt) wurde mir von lieben Freunden unter anderen auch ein dreißig minütiger Rundflug mit der Antonow An-2, dem größten einmotorigen Doppeldecker der Welt, zur meiner Freude geschenkt. Los ging es ab Egelsbach. Für meine Erfahrungen ein neuer Flughafen, eine neue Airline (Classic Wings) und natürlich ein neuer Flugzeugtyp. Davon kann man sich nichts für kaufen, ist trotzdem schön!

Frühzeitig in Egelsbach angekommen war ich von der Größe (oder eher der 'Kleine') des Flughafens überrascht. Ich hatte mir ein kleines Terminal mit zwei bis drei Check In Schalter vorgestellt, aber in dem Miniwarteraum war nur ein Schild das auf den Treffpunkt für meinen Rundflug hingewiesen hatte. Kein Personal, Info-Stelle oder sonst was, zum Glück hatte keiner Gepäck zum Aufgeben dabei. Da noch etwas Zeit war probierte ich schon einmal das helle Bier aus Schuhbecks Hausbrauerei, was sehr lecker schmeckte. Dazu konnten wir auch den Start der Antonow An-2 beobachten. Und nein, ich hatte vor lauter Bier nicht den Start meines Fluges verpennt, dies war ein früherer Rundflug. Man konnte bereits vorhersagen dass die Schallmauer heute mit dieser Maschine wohl eher nicht durchbrochen wird.


Willkommen Antonow!

Frühzeitig am Treffpunkt für meinen Flug konnten wir dann sofort Richtung Antonow gehen, die mittlerweile wieder gelandet war. Es gab genug Gelegenheit sich die Maschine anzuschauen, alles sehr rustikal aber doch mit einem gewissen Flair. Mir hat sie gefallen.


Vor dem Start


Vor dem Start

Nachdem sich der Pilot artig vorgestellt hatte (LH Cargo Pilot) durften wir einsteigen. Es gab keine Sicherheitskontrolle, keine Einweisung oder ähnliches. An Sitzen gab es drei Reihen mit je drei Sitzen (eins-zwei Bestuhlung) bei freier Platzwahl sowie einen Cockpitplatz für einen Mitreisenden. Leider nicht für mich.


Die Kabine

Ich wählte einen Einzelsitz in der linken Reihe und schnell ging es mit viel Knall und Rauch dann auch los, wobei das lauteste die Bremsen waren mit denen am Boden gesteuert wird.


Viel Rauch


Noch mehr Rauch...

Das Abheben hatten wir kaum mitbekommen und es ging über Mörfelden/Walldorf Richtung Rhein Main Airport.


Der Start!


Der Rundflug beginnt


Richtung Frankfurt

Dieser wurde ausgiebig umkreist und es wurde sogar eine Landung simuliert. Viel Platz war nicht mehr zwischen der Piste und unserer Antonow.


Am Airport


Fast eine Landung

Nachdem wir das Lufthansa Aviation Center gut von oben sehen konnten:


Lufthansa Aviation Center

ging es Richtung Schwanheim:


Am Main entlang von Schwanheim in Richtung Frankfurt

Griesheim:


Blick auf Griesheim

den Hauptbahnhof:


Blick auf den Frankfurter Hauptbahnhof

und die Frankfurter Innenstadt mit einem tollen Blick auf die Skyline:


Mainhattan


Mainhattan

Dann weiter nach Offenbach:


Die andere Mainseite (Offenbach)

und zur meiner Freude über meinen geliebten Bieberer Berg:


Der heilige Berg

in einer großen Kurve zurück zum Flughafen von Egelsbach.

Auch nach der Landung wurde man nicht gedrängt und konnte sich in Ruhe das Cockpit oder was immer man sehen wollte anschauen:


Blick auf das Cockpit


Abschied von der Antonow


Abschied von der Antonow


Zurück vom Flug

Nach den großen Strapazen der Reise (Impfungen, Geldwechsel, Jetlag, Flugdauer) war ich froh noch einen Gutschein bei Schuhbecks einlösen zu können. Ich beobachtete auf der Terrasse bei gutem Essen und Trinken noch einige Zeit das Geschehen auf dem Flughafen.


Erholung von den Strapazen (Passkontrolle, Gepäck, Impfungen, Geldwechsel, Jetlag...)

Fazit: Es war ein schönes Erlebnis, was mir viel Spaß bereitet hatte. Ein großer Dank an meine Freunde für das schöne Geschenk!


Bye bye Antonow