Bilder und Reiseberichte von mir rund um die Welt

Zinni auf Reisen:

Bilder und Reiseberichte rund um die Welt

Bilder und Reiseberichte von mir rund um die Welt

Erstes Thema | Vorheriges Thema | Nächstes Thema | Letztes Thema | Zurück zum Index


Skurrile und interessante Entdeckungen in Russlands verborgener Arktis und dem weißen Meer

Eine Kreuzfahrt mit der MS Silversea Explorer nach Norwegen und Russland (2016)

Die Fahne von Russland

Inhaltsverzeichnis:

Die Reiseplanung und die Anreise
Tromsø, Norwegen
Gjesværstappan Islands, Norwegen
Murmansk, Russland
Teriberka Bay, Russland
Dvorovaya Bay, Russland
Pyalitsa Village, Russland
Chapoma Village, Russland
Bolschoi Solowezki, Russland
Bolschoi Sajazki, Russland
Archangel, Russland
Die MS Explorer
Kirkenes, Norwegen
Skarsvag (Nordkap), Norwegen
Die Heimreise und das Fazit


Die Reiseplanung und die Anreise

Die Reederei Silversea betreibt Kreuzfahrtschiffe der Luxusklasse und ist eigentlich für mich finanziell ein paar Klassen zu hoch. Als ich aber eine angebotene Reise in die russische Arktis und das weiße Meer erblickte wurde ich schwach. Fast alle Destinationen wurden von mir fast durchweg als positiv und sehenswert beurteilt. Diese Ziele werden sehr selten angeboten und es war meine Chance als Nordlandfan dort einmal hin zu kommen. Ich rechnete und rechnete, billiger wurde es nicht und der Preis war eigentlich über meine Verhältnisse. Eine immer lauter werdende Stimme in meinem Inneren meldete trotzdem vermehrt 'Mach das, mach das'. Dem konnte ich nicht widerstehen, buchte und gönnte mir später sogar eine teurere Kabine mit Fenstern anstatt Bullaugen wenn ich schon einmal dort bin. Ich hätte mich selbst nicht leiden können wenn die Vernunft gesiegt hätte ohne eine Buchung.

Bei den geplanten russischen Destinationen waren auf dieser Kreuzfahrt zwei Großstädte dabei, Murmansk und Archangelsk. Der Rest waren kleinere Ortschaften von denen ich vorher noch nie in meinem Leben gehört hatte. Spannend und interessant hatte sich alles angehört. Nach der Buchung gab es schnell die ersten Änderungen, zwei Häfen wurden gestrichen wegen 'prohibited by reserve administration' was immer das auch bedeutet. Dafür gab es zwei neue Ziele auf der geplanten Route, Quelle war die Homepage der Reederei:

Doerfer und Inseln im Norden der Welt
Mit freundlicher Genehmigung der Silversea Reederei © 2016 Silversea Cruises Ltd.

Auf den letzten Drücker wollte ich natürlich nicht anreisen um bei Unplanmäßigkeiten das Schiff von hinten zu sehen. Ich buchte zwei Übernachtungen in Tromsø, dem Ausgangspunkt der Reise und die größte Stadt im Norden von Norwegen.

Die Hotels waren zu diesem Zeitpunkt recht teuer, ich fand aber noch ein für mich bezahlbares. Später wurde meine Buchung zurück genommen und mir dafür ein teureres zum Übernachten vom Buchungsportal angeboten, die Preisdifferenz übernimmt das zuerst gebuchte Hotel. Das war mir natürlich recht und so hatte ich eine Buchung für das 'Scandic Grand Tromsø' dass mir ansonsten für das Preis-Leistungsverhältnis es nicht wert gewesen wäre.

Am Tag meines Abfluges nach Oslo waren Streiks bei der SAS geplant, zum Glück wurde diese aber nur in Schweden durchgezogen. So hatte ich kein Problem den Anschlussflug nach Tromsø anzutreten. Von der Anreise gibt es nichts Lohnenswertes zu berichten, ich erspare Details um nicht zu langweilen und hebe mir die Buchstaben für die einzelnen Häfen auf. Das Wetter war noch etwas verbesserungsfähig kurz vor der Landung:

Berge vor Tromsø
Berge vor Tromsø

Weiter mit: Tromsø, Norwegen


Zinni Online

Zurück zum Index