Bilder und Reiseberichte von mir rund um die Welt

Zinni auf Reisen:

Bilder und Reiseberichte rund um die Welt

Bilder und Reiseberichte von mir rund um die Welt

Erstes Thema | Vorheriges Thema | Nächstes Thema | Letztes Thema | Zurück zum Index


Nahe weg: Unterwegs auf den vier schönsten Flüssen von Deutschland

An Bord der MS Casanova die Schönheiten von Neckar, Rhein, Mosel & Saar entdecken

Die Nationalflagge von Deutschland
Die Nationalflagge von Deutschland

Inhaltsverzeichnis:

Ludwigsburg - Laufen: Königliches Ludwigsburg, Lauffen ohne Laufen, und Kopf einziehen bei Casanova

Ludwigsburg - Lauffen: Königliches Ludwigsburg, Lauffen ohne Laufen, und Kopf einziehen bei Casanova


Die Innenräume von dem im Barockstil errichtete Residenzschloss in Ludwigsburg sind nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen. Dazu hatte ich keine Lust. Da ich noch nie dort war, lief ich trotzdem dorthin um mir die Anlage von außen anzusehen, und eine Blick auf die Parkanlagen zu werfen, hier 'Blühende Barock' genannt. Das Gebäude ist in der Tat sehenswert. Es war nicht viel los, und ich konnte mir in aller Ruhe das Schloss anschauen.

Das Schloss von Ludwigsburg
Das Schloss von Ludwigsburg

Das Schloss von Ludwigsburg
Das Schloss von Ludwigsburg

Das Schloss von Ludwigsburg
Das Schloss von Ludwigsburg

Im Sommer 2017 präsentiert der 'Blühende Barock' Garten riesige Skulpturen aus Sand, beispielsweise die Front des Ludwigsburger Schloss:

Das Schloss von Ludwigsburg aus Sand
Das Schloss von Ludwigsburg aus Sand

Nach der aufwendigen Erstellung werden die fertigen Skulpturen mit einem speziellen Klebstoff eingesprüht, damit sie dem Wind und Wetter trotzen. Wie lange in der Realität die Kunstwerke halten hatte ich nicht erfahren, auch nicht ob sie den nächsten Regen standhalten:

Sand-Kunst im Schloss von Ludwigsburg
Sand-Kunst im Schloss von Ludwigsburg

Sand-Kunst im Schloss von Ludwigsburg
Sand-Kunst im Schloss von Ludwigsburg

Am Nachmittag wurde der Neckar entlang gefahren, so hatte ich die Möglichkeit mir die MS Casanova anzuschauen. Das Schiff ist circa einhundert Meter lang, um die maximale Passagieranzahl von 96 Passagieren kümmern sich 24 Besatzungsmitglieder:

MS Casanova
MS Casanova

Die Reise war bis auf eine freie Kabine fast ausgebucht. Trotzdem gab es zu keiner Zeit eine nervige Drängelei bei den meist älteren Passagieren. Beim Flair des Schiffs lässt sich der Vorbesitzer Peter Deilmann nicht leugnen, der es in 2001 bauen ließ. Einiges ist verschnörkelt, es gibt verspielte Elemente und gedeckte Farben. Die Armaturen im Badezimmer sind in die Jahre gekommen, und der alte Röhrenfernseher gehört in das deutsche Museum. Gestört hatte das alles nicht, mein Zimmer war immer sauber, und ich konnte gut schlafen.

Im Restaurant hatte ich selten so viel Platz auf einem Kreuzfahrtschiff wie hier. Das Frühstück war Selbstbedienung, wie auch der Salatgang zum Mittagessen, ansonsten wurde serviert. Zwei Personalabgänge aus unterschiedlichen Gründen in der Mitte unserer Reise (der Oberkellner und unsere Bedienung) waren ungewohnt für mich. Der Rest der tapferen Crew gab sein Bestes, und bis auch Kleinigkeiten wie fehlende Teller, Eierbecher oder andere Kleinigkeiten war der Service angemessen und fleißig.

Die Qualität der Speisen war keine Sterneküche wie am Tag zuvor, das hatten wir aber auch nicht erwartet. Die Suppen waren meist pikant, und eine Rinderroulade erwies sich als sehr zart. Beim Gala-Abendessen glänzte die Küche mit Gänseleberterrine, Garnelen und Roastbeef, und natürlich mit abschließender Eisparade. Auch weil wir ein nettes Ehepaar am Tisch hatten, freuten wir uns jedes Mal auf einen Restaurant-Besuch.

Das Restaurant der MS Casanova
Das Restaurant der MS Casanova

Nach dem Essen stürmten wir zielgerecht den Salon für einen Cocktail. Nettes Personal umsorgte uns, und einen Platz fanden wir immer:

Der Salon der MS Casanova
Der Salon der MS Casanova

Wie auch auf dem großzügigen Sonnendeck:

Das Sonnendeck der MS Casanova
Das Sonnendeck der MS Casanova

Nur Kopf einziehen war manchmal sehr zu empfehlen:

Das Sonnendeck der MS Casanova
Das Sonnendeck der MS Casanova

Die Nachmittagsfahrt machte Spaß, wir sahen uns einige der steilsten Weinberge von Deutschlands an:

Weinberge am Neckar
Weinberge am Neckar

Weinberge am Neckar
Weinberge am Neckar

und genossen die abendliche Stimmung:

Abendliche Stimmung am Neckar
Abendliche Stimmung am

Abendliche Stimmung am Neckar
Abendliche Stimmung am

Wir hatten den Ort Lauffen mit Verspätung erreicht. Das Schiff lag weit draußen vor der Stadt, die Zeit für den Lauf nach Lauffen lohnte sich nicht für einen Besuch. Ich denke nicht dass ich viel verpasst hatte.

Weiter mit: Bad Wimpfen - Eberbach: Über Türme, Turnschuhe, Täler und Traditionen


Zinni Online

Zurück zum Index