Bilder und Reiseberichte von mir rund um die Welt

Zinni auf Reisen:

Bilder und Reiseberichte rund um die Welt

Bilder und Reiseberichte von mir rund um die Welt

Erstes Thema | Vorheriges Thema | Nächstes Thema | Letztes Thema | Zurück zum Index


Nahe weg: Unterwegs auf den vier schönsten Flüssen von Deutschland

An Bord der MS Casanova die Schönheiten von Neckar, Rhein, Mosel & Saar entdecken

Die Nationalflagge von Deutschland
Die Nationalflagge von Deutschland

Inhaltsverzeichnis:

Bernkastel-Kues: Viel Mosel, eine große Brücke, ungezählte Weinberge und wenig Stadt

Bernkastel-Kues: Viel Mosel, eine große Brücke, ungezählte Weinberge und wenig Stadt


Dieser Tag gehörte dem Mosel-Sightseeing. Wir fuhren vom frühen Morgen bis zum Nachmittag den Fluss entlang ohne einen Stopp einzulegen. Das tat auch einmal gut, und zu sehen gab es genug. Romantische Weinberge wechselten sich mit Winzerstädte ab, das Wein ein wichtiger Wirtschaftszweig der Region ist war unübersehbar. Jeder Ort hat seinen besonderen Reiz, ich hätte mir gerne den einen oder anderen angeschaut:

Unterwegs auf der Mosel
Unterwegs auf der Mosel

Unterwegs auf der Mosel
Unterwegs auf der Mosel

Unterwegs auf der Mosel
Unterwegs auf der Mosel

Unterwegs auf der Mosel
Unterwegs auf der Mosel

Unterwegs auf der Mosel
Unterwegs auf der Mosel

Ich befürchte die oft fast senkrecht wirkende Hänge vieler Weinberge nur manuell bearbeitet und gelesen werden können, eine Freude kann das nicht machen:

Unterwegs auf der Mosel
Unterwegs auf der Mosel

Unterwegs auf der Mosel
Unterwegs auf der Mosel

Schleusen gab es auf unserer Reise genug, und führten oft zu unfreiwilligen Wartezeiten. Da wir an Bord verwöhnt wurden war das leicht zu ertragen:

Unterwegs auf der Mosel
Unterwegs auf der Mosel

Ein spektakuläres Projekt sahen wir im nächsten Abschnitt: Die riesige Hochmoselbrücke. Sie gilt als größter Brückenbau in Europa, und soll in 160 Metern Höhe das Mosel-Tal überqueren. Die Brücke droht zum finanziellen Fiasko zu werden, der Flughafen Berlin lässt grüßen. Gigantisch und von weitem zu sehen, aber dass das Landschaftsbild dadurch zerstört wird erkennt man auch schnell. Es gibt schöneres...:

Die Hochmoselbrücke
Die Hochmoselbrücke

Die Hochmoselbrücke
Die Hochmoselbrücke

Die Hochmoselbrücke
Die Hochmoselbrücke

Danach wurde es zum Glück wieder idyllischer, und weiterer Gigantismus wurde nicht mehr gesehen. Liebliche Weinberge wechselten sich wieder mit kleinen Orten, Kirchen und Höfen ab:

Unterwegs auf der Mosel
Unterwegs auf der Mosel

Unterwegs auf der Mosel
Unterwegs auf der Mosel

Unterwegs auf der Mosel
Unterwegs auf der Mosel

Am Nachmittag wurde Bernkastel-Kues erreicht. Ich war froh wie wir dort angelegt hatten, um rauszugehen und etwas Bewegung zu haben. Ich hatte mir nicht viel Gedanken vorher gemacht was ich dort mir anschauen wollte, ich dachte der Ort wäre ein Selbstläufer. Von weitem sah es noch schön aus, ich war aber genervt nach einigen Minuten. Horden von Touristen überrannten die Stadt, dagegen ist die Drosselgasse in Rüdesheim eine Stille der Ruhe. Ein Besuch an einem Sommertag in den Mittags-Stunden ist dort nur sehr eingeschränkt zu empfehlen.

Bernkastel-Kues
Bernkastel-Kues

Bernkastel-Kues
Bernkastel-Kues

Bernkastel-Kues
Bernkastel-Kues

Bernkastel-Kues
Bernkastel-Kues

Zurück auf das Schiff wollte ich nicht, durch den Rummel laufen aber auch nicht. Ich sah ein Hinweisschild 'Burg Landshut', und das wurde meine Rettung. Eine Wanderung in dreißig Minuten mit Steigerungen wollte sich fast kein anderer der vielen Besucher antun, ich lief fast alleine den Weg. Die Burg wurde im 13. Jahrhundert auf den Fundamenten einer römischen Kastells gebaut. Dass das Innere der Ruine nicht besichtigt werden konnte machte nichts:

Die Burg Landshut in Bernkastel-Kues
Die Burg Landshut in Bernkastel-Kues

Die Burg Landshut in Bernkastel-Kues
Die Burg Landshut in Bernkastel-Kues

denn der weite Blick auf die Stadt und Fluss entschädigte für die Mühen, und ließen den Zirkus vor Ort vergessen:

Blick von der Burg auf Bernkastel-Kues
Blick von der Burg auf Bernkastel-Kues

Blick von der Burg auf Bernkastel-Kues
Blick von der Burg auf Bernkastel-Kues

Wieder zurück ging ich direkt in den viel ruhigeren Stadtteil Kues, um im 'Bahnhof Cues - Das Brauhaus' im dortigen Biergarten ein hervorragendes Bier zu trinken. Der Tipp vom Schiffspersonal lohnte sich. Als zurück auf dem Schiff es dunkel wurde, und es wieder einen wunderschönen Himmel zu sehen gab, war der Tag vollends gerettet:

Eine Nacht in Bernkastel-Kues
Eine Nacht in Bernkastel-Kues

Eine Nacht in Bernkastel-Kues
Eine Nacht in Bernkastel-Kues

Weiter mit: Trier - Saarbrücken: Ein Wein in Trier mit langer Geschichte


Zinni Online

Zurück zum Index