Bilder und Reiseberichte von mir rund um die Welt

Zinni auf Reisen:

Bilder und Reiseberichte rund um die Welt

Bilder und Reiseberichte von mir rund um die Welt

Erstes Thema | Vorheriges Thema | Nächstes Thema | Letztes Thema | Zurück zum Index


Alaska: Ganz großes Kino in Superlativen

Mit der Seabourn Sojourn entlang der Küste von Alaska

Die Nicko-Trilogie, Teil Zwei

Inhaltsverzeichnis:


"Unter Geiern": Sitka

Die Nationalflagge von Alaska
Die Nationalflagge von Alaska


"Unter Geiern": Sitka


Den angekündigten Sturm hatte ich als Nordmann verschlafen. Der Großteil der Passagiere nicht, es soll heftig gewesen sein in der Nacht.

Flächenmäßig ist Sitka zehnmal größer als die Stadt New York, und das ohne Smog und Stau. Bevor ich mir aber die Stadt anschaute, unternahm ich den Ausflug 'Sea Otter Quest'. Es gab eine Garantie, mindestens einen Otter, einen Wal oder einen Bär zu sehen. Ansonsten eine Rückgabe von einhundert US Dollar vom Ticketpreis, soll aber noch nie vorgekommen sein. Vielleicht liegt ein ausgestopftes Tier in der Ferne im Notfall...

Vorerst ohne Tiere zu sehen ging es bei schönem Wetter durch die wunderbare Inselwelt der Southeast Island Passage:

Southeast Island Passage
Southeast Island Passage

Southeast Island Passage
Southeast Island Passage

mit tollen Spiegelungen:

Spiegelungen in der Southeast Island Passage
Spiegelungen in der Southeast Island Passage

Southeast Island Passage
Southeast Island Passage

Es erschienen einige Otter neben unserem Boot (arrangiert?). Die einhundert Dollar waren futsch, das war mir trotzdem recht:

Seeotter in der Southeast Island Passage
Seeotter in der Southeast Island Passage

Seeotter in der Southeast Island Passage
Seeotter in der Southeast Island Passage


Video von Seeotter in der Southeast Island Passage, fünfzehn Sekunden Laufzeit

Auch Wale ließen sich sehen, ohne Aufpreis:

Wal in der Southeast Island Passage
Wal in der Southeast Island Passage

Wal in der Southeast Island Passage
Wal der Southeast Island Passage in


Video von Wal in der Southeast Island Passage, dreizehn Sekunden Laufzeit

Der Ausflug war keine Sensation, aber gelungen und unterhaltsam. Und nebenbei erfuhren wir einiges über die Wiedergewinnung des Biberbestandes, die kurz vor dem Aussterben in den früheren Jahren des 18. Jahrhunderts durch russische Jäger begonnen hatte.

Nebenbei: Kreuzfahrten nach Sitka wurden bereits 1884 von der 'Pacific Coast Steamship Company' angeboten.

Ich hatte noch genug Zeit, mir den Ort mit russischem Einfluss in Ruhe anzuschauen. Wie hier die 'Cathedral of St. Michael the Archangel':

Cathedral of St. Michael the Archangel in Sitka
Cathedral of St. Michael the Archangel in Sitka

Die ursprüngliche Kirche wurde zwischen 1844 und 1848 unter der russischen Kolonialherrschaft aus Holz gebaut 1966 brannte sie ab, und wurde durch diesen originalgetreuen Neubau ersetzt.

Ich bevorzugte lieber die Natur, und spazierte durch die naheliegenden Wälder.

Erst entlang der Küste mit Blick auf unser Schiff:

Die Seabourn Sojourn in Sitka
Die Seabourn Sojourn in Sitka

um danach zwei Adler zu erblicken. Einer auf einer Halbinsel:

Ein Adler nahe Sitka
Ein Adler nahe Sitka

und einer näher auf einem Baum:

Ein Adler nahe Sitka
Ein Adler nahe Sitka


Video von einem Adler nahe Sitka, vierzehn Sekunden Laufzeit

Wie in Ketchikan waren unzählige Lachse unterwegs:

Lachse in den Wäldern von Sitka
Lachse in den Wäldern von Sitka


Video von Lachse in den Wäldern von Sitka, elf Sekunden Laufzeit

darunter dieses Prachtstück:

Ein Lachs in den Wäldern von Sitka
Ein Lachs in den Wäldern von Sitka

Aber auch die zahlreichen Totempfahle waren einen Augenschmaus, und etwas Typisches für den Staat:

Totempfahle in Sitka
Totempfahle in Sitka

Totempfahle in Sitka
Totempfahle in Sitka

Ich bildete mir naiv ein, dass der Besuch des 'Alaska Raptor Center' eine gute Idee war. War es nicht. Nach einer kurzen Führung durch die Gebäude, mit einer spannenden Landung einer Eule auf der Schulter einer Mitarbeiterin, und einen Einblick in die Laborräume des überschaubaren Gebäudes:

Das 'Alaska Raptor Center' in Sitka
Das 'Alaska Raptor Center' in Sitka

sah ich noch ein paar Adler in Gehegen:

Das 'Alaska Raptor Center' in Sitka
Das 'Alaska Raptor Center' in Sitka

Warum ich dafür vierzehn Dollar Eintritt bezahlt hatte, verstehe ich heute noch nicht. Ich sah es als eine Spende.

Ein Pluspunkt der Fahrt: Wir hatten oft viel Zeit in den Städten. Was ich in Sitka zu einem erneuten Bier-Test (landesüblich 'Flight' genannt) nutzte:

Ein Flight in der Pioneer Bar in Sitka
Ein Flight in der Pioneer Bar in Sitka

O'zapft is. Bier brauen kann man in Alaska mittlerweile, gegenüber den früher üblichen Plörren gibt es nun an fast jeder Ecke eine gute Auswahl.

Nebenbei: Sitka ist Alaska älteste Stadt. Die Area war bevölkert von dem Tlingit Stamm vor über zehntausend Jahren.

Trotz dem etwas merkwürdigen Reptor Center fand ich die Stadt toll. Wo sieht man schon einmal Adler fast in der Innenstadt?

Weiter mit: "Eis am Stiel": Tracy-Arm-Fjord


Zinni Online

Zurück zum Index