Bilder und Reiseberichte von mir rund um die Welt

Zinni auf Reisen:

Bilder und Reiseberichte rund um die Welt

Bilder und Reiseberichte von mir rund um die Welt

Erstes Thema | Vorheriges Thema | Nächstes Thema | Letztes Thema | Zurück zum Index


Alaska: Ganz großes Kino in Superlativen

Mit der Seabourn Sojourn entlang der Küste von Alaska

Die Nicko-Trilogie, Teil Zwei

Inhaltsverzeichnis:


"Free Willy": Icy Strait Point

Die Nationalflagge von Alaska
Die Nationalflagge von Alaska


"Free Willy": Icy Strait Point


Wer noch nie etwas vom 'Icy Strait Point' gehört hat, braucht sich nicht zu wundern. Es ist lediglich eine sterile und künstliche Ansammlung von ein paar Gebäude, die für Kreuzfahrtgäste errichtet, und von einer Reederei betrieben wird. So eine Art Disneyland für Alaska.

Icy Strait Point
Icy Strait Point

Nebenbei: Alaska ist the einzige Staat in der USA, der keine Umsatzsteuer oder individuelle Einkommenssteuer erhebt. Einige Städte haben eine Umsatzsteuer, in unterschiedlicher Höhe.

Das ich an diesem Platz (mit leeren Geschäften und Lokalen) während des Landganges nicht bleiben wollte war klar. Das angebotene 'Zipline-Abenteuer' hatte ich links liegen lassen. Bis kurz vor der Ankunft hatte ich nur eine Walbeobachtung gebucht, kurzfristig trotz Warnung wegen Erfolglosigkeit noch eine Bären-Observation. Ich war gespannt, und hoffte auf eine Ausnahme.

Nach einer Stunde Fahrzeit mit einem Schulbus liefen wir auf Holzstegen:

Auf dem Weg zum Spasski River Valley
Auf dem Weg zum Spasski River Valley

zum Spasski River Valley und dort zu verschiedene Plattformen:

Spasski River Valley
Spasski River Valley

Ich fragte einen Guide, wie hoch die Chance war ein Bär zu sehen. Er antwortete 'zu 99 Prozent', lachte aber dabei. In dem Moment war ich mir sicher, dass es wahrscheinlich nicht einmal ein Prozent war.

Das Warten war öde, aus Langeweile schaute ich mir riesige Pilze und Beeren (ohne Ä) an:

Ein Pilz im Spasski River Valley
Ein Pilz im Spasski River Valley

Beeren im Spasski River Valley
Beeren im Spasski River Valley

Nebenbei: Alaska hat keine Pflanzen, die sich giftig anfühlen. Bösartiges Efeu und Gifteiche (trotz des Namens keine Eiche, sondern eine Pflanze mit Blätter die der von Eichen ähneln) gibt es in allen anderen Staaten.

Die Tour war mehr oder weniger zum vergessen. Von wilden Tieren war nur dieser Bär zu sehen:

Bruno der Bär
Bruno der Bär

Ich war froh, wie der Quatsch vorbei war. Ich hoffte, wenigstens etwas bei der anschließenden Wal-Beobachtung zu sehen (Tang oder sowas). Optimismus hatten ich wenig bei der 'High-Speed-Whale-Watch-Cruise' (wow, was für ein Name). Obwohl es eine Garantie gab, Wale zu sichten auf dem Weg nach Point Adolphus.

Munter wurde ich, als wir an Bord gefragt wurden, ob wir zu Buckelwalen oder Orcas wollten. Es gab ein Ergebnis wie früher bei Wahlen in der DDR: Einstimmig wollten alle Richtung Orcas:

Auf dem Weg nach Point Adolphus zur Walbeobachtung
Auf dem Weg nach Point Adolphus zur Walbeobachtung

Was wir dann in kurzer Zeit sahen, hätte ich mir in meinen kühnsten Vorstellungen nicht erhofft. Es wurde ein Anti-Ausflug für alle Yoga-Lehrer: Es gab kein durchatmen. Ein Orca nach dem anderen hatte sich sehen lassen. Wie viele der dreißig Wale der Schule wir letztendlich gesehen hatten war egal. Ich hatte das Luxusproblem wo ich hinschauen sollte um die meisten zu sehen, nicht um überhaupt ein Wal zu sehen.

Ich lasse die Bilder und Filme für sich alleine sprechen:

Orca nahe dem Icy Strait Point
Orca nahe dem Icy Strait Point

Orca nahe dem Icy Strait Point
Orca nahe dem Icy Strait Point

Orca nahe dem Icy Strait Point
Orca nahe dem Icy Strait Point

Orca nahe dem Icy Strait Point
Orca nahe dem Icy Strait Point

Orca nahe dem Icy Strait Point
Orca nahe dem Icy Strait Point

Orca nahe dem Icy Strait Point
Orca nahe dem Icy Strait Point


Video von Orcas nahe dem Icy Strait Point, dreißig Sekunden Laufzeit


Video von einem Orca nahe dem Icy Strait Point, zwanzig Sekunden Laufzeit

Ein Bild ohne einen Wal zu sehen, hoffentlich ist es trotzdem sehenswert, mir gefällt es:

Wal-Bild ohne Wal nahe dem Icy Strait Point
Wal-Bild ohne Wal nahe dem Icy Strait Point

Ich traue mich ja kaum noch ein Superlativ zu schreiben. Aber wenn der Kapitän des Ausflugbootes sagt, dass er sowas noch nie gesehen hat, und selbst fleißig fotografierte, erscheint mir diese Bündelung von dreißig Orcas auf kleinen Raum sensationell. Die Sichtung der Wale war unbezahlbar und unvergessen. Ich befürchte, dass alle weiteren Walbeobachtungen in meinem Leben das nicht steigern können. Das war der Höhepunkt der Reise.

Wir fuhren wieder zurück zu meinem neuen Traumschiff:

Icy Strait Point
Icy Strait Point

nach einem von mir noch nie gesehenen Naturereignis. Geil.

Nebenbei: Alaska ist der einzige Staaten-Name in der USA den man in einer Keyboard-Reihe eingeben kann. Unfassbar.

Weiter mit: "Sea of Love": Seabourn Sojourn


Zinni Online

Zurück zum Index